WIN:A

Wissens- und Innovations-Netzwerk: Arbeitsforschung

In unserem sozialpartnerschaftlichen Projekt WIN:A steht der Stand der Arbeitsforschung und Möglichkeiten des Transfers dieses Wissens im Mittelpunkt. Dabei unterstützen wir als BTQ insbesondere Betriebsräte und Beschäftigte dabei, die Herausforderungen, die durch digitalen Wandel und insbesondere durch den Einsatz von Künstlichen Intelligenz Systemen in der Arbeitswelt entstehen, zu meistern.

Der Einsatz von KI-gestützten Systemen verändert den Arbeitsalltag vieler Beschäftigter bereits grundlegend: Beispielsweise werden KI-gestützte Anwendungen wie assistierende Chatbots bereits zu Quasi-Kolleg*innen. . Andere KI-Anwendungen wie KI-gestützte Personalmanagementsysteme sind analysieren mit sogenannten „People-Analytics“ u.a. Fähigkeiten, Leistung und Potential von Mitarbeiter*innen und lassen sich beispielsweise als Werkzeug zur Personaleinsatzsteuerung, Karriere- und Nachfolgeplanung oder Talentmanagement einsetzen.

Eine Fallstudie von ver.di, IBM und dem BMAS (2020) zeigt, dass der Einsatz dieser KI-gestützten Systeme Beschäftigte zum einen entlasten, ihre Arbeitsqualität verbessern und die Produktivität erhöhen können, zum anderen jedoch zu einer erhöhten Arbeitsdichte, zu möglichen Leistungs- und Verhaltenskontrollen und zu reduziertem Bedarf an bereits qualifizierten Mitarbeitenden führen können. Um die Chancen des Einsatzes von KI-gestützten Systemen zu nutzen und die Risiken für alle Beteiligten zu verringern, entwickeln die Projektpartner*innen eine digitale Transfer-Map, auf der sich betriebliche, gewerkschaftliche sowie wissenschaftliche Akteur*innen vernetzen und ihr Wissen sowie ihre Erfahrungen austauschen können.

Forschungsfragen des Projekts

  • Welche KI-Technologien werden bereits in Betrieben mit oder sogar ohne Wissen der Beschäftigten/betrieblichen Interessenvertretung eingesetzt?
  • Wie sind Beschäftigte davon betroffen?
  • Welche Auswirkungen gibt es auf deren Arbeitssituation?
  • Und werden sie informiert und beteiligt?
  • Welche Rolle spielt die betriebliche Interessenvertretung?
  • Welche rechtlichen Möglichkeiten der Mitbestimmung gibt es?
  • Welche Strategien haben sich bewährt?

Projektschwerpunkte der BTQ

  • Erstellung einer digitalen Transfer-Map der Arbeitsforschung
  • Aufbereitung der Arbeitsforschung insbesondere zu Mitbestimmungsmöglichkeiten beim Einsatz von KI & anderen digitalen Anwendungen
  • Aufbau eines Netzwerks von Akteur*innen für die betriebliche Praxis und Austauschmöglichkeiten zu schaffen
  • Erstellung von Leitfäden mit konkreten Handlungshilfen zur Gestaltung der Mitbestimmung
  • Durchführung von Transfer- und Vernetzungsveranstaltung

Projektmitarbeiter*innen
Walter Lochmann

C. Arthur Groth

Carola Köppel

Geschäftsführung

Doris Batke

Sachbearbeitung

Jessica Schechter