Schneller, effizienter, schlechter bezahlt? Wie Algorithmen unsere Arbeit entwerten und was wir dagegen tun können

Kostenlose Online-Veranstaltung mit Simon Schaupp am 16. November 2022 um 16:00–17:30 Uhr
im Rahmen von KI konkret – der KI-Veranstaltungsreihe des tbs Netzes

Schöne neue Arbeitswelt: Roboter und Algorithmen übernehmen die lästigen Aufgaben? Beschäftigte konzentrieren sich auf interessante Tätigkeiten, qualifizieren sich weiter und erhalten entsprechend Gehaltserhöhungen? Leider sieht die Entwicklung in der deutschen Elektronik- und Logistikbranche anders aus!

Statt Beschäftigte zu entlasten, führt algorithmische Arbeitssteuerung meist zu Arbeitsverdichtung. Automatisiertes Feedback regt die Beschäftigten an, sich selbst zu optimieren. Der äußere und innere Druck steigt. Doch nicht nur das: Anstelle einer weitreichenden Automatisierung basieren viele digitale Geschäftsmodelle auf dem Einsatz von sehr viel schlecht bezahlter menschlicher Arbeit. Als Grund dafür nennen Manger*innen gegenüber dem Wissenschaftler Simon Schaupp, dass menschliche Arbeitskraft flexibler und kostengünstiger sei als die Entwicklung, Instandhaltung und Anpassung von Robotern. Das führt laut Schaupp zu einer steigenden Polarisierung der Arbeitswelt: Die Arbeitskraft von hochqualifizierten Digitalisierungsexpert*innen ist begehrt. Sie werden mit Lohnsteigerungen und Qualifizierungsmöglichkeiten gelockt. Die Tätigkeiten von mittel- bis gering-qualifizierten Beschäftigten werden digital gesteuert und vereinfacht, sodass sie auch von nicht-qualifizierten Arbeitnehmer*innen übernommen werden können. Qualifizierung und Einarbeitung entfällt und die Bezahlung sinkt.

Welche Strategien Beschäftigte nutzen, um sich gegen die Entwertung ihrer Arbeit und Arbeitsverdichtung zu wehren, hat Simon Schaupp untersucht. Hierfür hat er selbst sechs Monate lang in der Elektroindustrie und als Kurierfahrer gearbeitet. In unserer KI-konkret Veranstaltung wollen wir mit Simon Schaupp über die Ergebnisse seiner Feldforschung sprechen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir überlegen, wie wir uns einzeln oder gemeinsam gegen diese Polarisierung und Prekarisierungstendenzen in der Arbeitswelt sowie steigende Lohnungleichheit einsetzen können. Und diskutieren, welche Rolle wir als Gewerkschaft dabei spielen können.

Im Gespräch mit:

Dr. Simon Schaupp – Wissenschaftler am Lehrstuhl für Sozialstrukturanalyse an der Universität Basel. Er forscht vor allem zur Transformation der Arbeitswelt, zur Digitalisierung und zur ökologischen Krise.

Walter Lochmann – Projektleiter Künstliche Intelligenz der BTQ Kassel

Carola Köppel – Moderation, Technologieberaterin der BTQ Kassel im KI-Projekt WIN:A

Anmeldung finden Sie hier ...

Wir freuen uns über ihre Anmeldung!