BTQ Kassel

Moderne Personalentwicklung, E-Learning & Learning Management Systeme

BTQ Kassel: Informationen und Regelungspunkte für Betriebsrat bzw. Personalrat

Die Personalentwicklung sollte alle Maßnahmen der Bildung, der Förderung und der Organisationsentwicklung beinhalten und von Unternehmen bzw. Behörden zielorientiert geplant, realisiert und evaluiert werden. (In Anlehnung an Becker – Personalwirtschaft).
Ziel der Personalentwicklung ist es, die Kompetenzen der Beschäftigten auf die aktuellen und künftigen Anforderungen des Unternehmens oder der Behörde vorzubereiten und im Zuge des demografischen Wandels zunehmend die Organisation des lebenslangen Lernens. Idealer Weise sollte sich die Personalentwicklung als Teil der Unternehmensstrategie begreifen.
Systematik der Personalentwicklung:
  • Into the Job - Bezeichnet den Einstieg eines neuen Beschäftigten in seine Arbeitsaufgabe im Unternehmen / der Behörde.
  • Along the Job - Beschäftigt sich mit betrieblicher Karriereplanung und mit Unterstützung der MitarbeiterInnen (MA) in ihrer beruflichen Laufbahn.
  • On the Job - Bezeichnet das Lernen am Arbeitsplatz, für viele Problemstellungen des Arbeitslebens eine mögliche Form der Mitarbeiterqualifikation.
  • Near the Job - Bezeichnet den zeitweise Einsatz von Beschäftigten in verschiedenen Projekte neben der eigentlichen Arbeitsaufgabe.
  • Off the Job - Bezeichnet den Bereich externer Weiterbildungsmaßnahmen.
Moderne Personalentwicklung umfasst neben diesen Maßnahmen auch die Unterstützung durch technische Systeme.

E-Learning
Heute gibt es vielfältige Formen des Lernens über den Computer. Zunehmend werden auch mobile Geräte wie Laptops, Pad-Computer oder Smartphones integriert.
Am häufigsten ist Web Based Training (WBT) oder Computer Based Training (CBT), wo die Kurse über CD/DVD oder über Internet zur Verfügung gestellt werden. Werden diese Angebote noch durch einen Trainer online begleitet, werden diese auch als Webinare bezeichnet.
Solche Kurse sind heute didaktisch gut gestaltet, da die Internet-Technologie auch multimediale Inhalte (Video, Audio etc.) möglich macht. Ein Beispiel zur Anwendung von WBT ist beispielsweise die Massenverteilungen von Richtlinien etc. z. B. AGG, Geldwäsche oder andere Themen.
Auch als Vorbereitung oder Vertiefung eines Präsenz-Seminars (Blended Learning; gemischte Lernform) können diese Kurse genutzt werden. Solche Inhalte wie auch die gesamte Lernverwaltung wird häufig in sogenannten Learning Management Systemen abgewickelt (siehe unten).

Elektronisches Lernspiel - Serious Games
Dieser Trend beschreibt den Einsatz von „Video-Games“ für das Lernen. So gibt es Es gibt mittlerweile komplett digitale Lernwelten, ähnlich den Online-Rollenspielen. Auch möglich ist das Teamübergreifende Lernen in einer virtuellen Lernwelt, so dass die Teilnehmer virtuell interagieren und real miteinander reden. Lern-Spiele werden teilweise auch zur Rekrutierung junger Menschen eingesetzt, um das Interesse an dem jeweiligen Berufsbild zu wecken – ein Beispiel ist TechForce der Metall- und Elektroindustrie.

Learning Management Systeme
Ein Learning Management System (LMS) auch Lernplattform genannt ist ein Softwaresystem, das die Kommunikation zwischen Lehrern und lernenden unterstützt und zudem auch elektronisch vorliegende Lerninhalte zur Verfügung stellen kann. In der Regel wird dies über eine Web-basierte Oberfläche abgewickelt. Diese Systeme stellen aufgrund der Vielzahl von Informationen, die diese über Lernende wie Lehrer sammelt und auswertet, besondere Anforderungen an eine Regelung.

Fragestellungen
  • Wie können Betriebs- und Personalräte die Gestaltung der Personalentwicklung begleiten?
  • Sollten wir einen Aus- / Weiterbildungsausschuss gründen? Und wenn schon einer arbeitet, wie können wir methodisch, didaktisch die Arbeit der Personalentwicklung beurteilen und unterstützen?
  • Sollte für alle E-Learning-Angebote im Unternehmen / der Behörde eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen werden?
  • Welche Formen von E-Learning sind bei uns sinnvoll einsetzbar und wie können wir die Einführung begleiten?
  • Wird regelmäßig über Zielsetzung der Personalentwicklung (PE) und Konzeption einzelner PE-Maßnahmen gesprochen?
  • Wird die Planung nach definierten Zielen ausgerichtet?
  • Wie sind wir als Betriebs- oder Personalrat in diesen Prozess und seine unterschiedlichen Arbeitsetappen eingebunden?
  • Soll ein Learning Management System bei uns eingeführt werden und was ist bei der Regelung für die Beschäftigten und evtl. vorhandene interne Trainer zu regeln?
Diese Fragestellungen, die Begleitung der Personalentwicklung durch Betriebs- und Personalräte sowie Regelungspunkte für Dienst- und Betriebsvereinbarungen greifen wir in den Seminaren und Veröffentlichungen auf. Gern stehen wir auch Ihrem Gremium in einem internen Seminar oder einer Beratung zur Seite.

Informationen In den Links unten auf der Seite finden Sie die folgenden Informationen:
© 2018 BTQ Kassel, alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr