KI Konkret: KI und Diskriminierung - Wie sie entsteht und was Betriebsrät*innen tun können

Für das Seminar anmelden

Kostenlose Online-Veranstaltung– mit Tanja Carstensen (TU Chemnitz), am 03. September 2024 von 14.00 bis 15.30 Uhr im Rahmen von KI Konkret –– der KI-Veranstaltungsreihe des TBS-Netzes

Sogenannte Künstliche Intelligenz verändert die Arbeitswelt, seien es automatische Entscheidungssysteme oder generative Verfahren wie ChatGPT. Mehr und mehr Tätigkeiten werden an technische Systeme übergeben. Dabei ist bekannt: Sprachmodelle wie ChatGPT basieren nicht auf "Fakten", sondern auf Wahrscheinlichkeiten. In der Praxis bedeutet das, dass manch eine Gesichtserkennungssoftware nur weiße Menschen erkennt und Bewerbungssoftware Bewerber*innen Charaktereigenschaften zuschreibt, abhängig davon, ob sie vor einem Bücherregal sitzen, ein Kopftuch oder eine Brille tragen. Zwar wird mittlerweile –– zum Teil –– versucht, diese Fehlleistungen zu beheben. Oft sind die Systeme aber so intransparent, dass die Fehler nicht auffallen. Die Ergebnisse von KI-Systemen wirken zunächst plausibel und objektiv –– sie sind schließlich von einem vermeintlich technisch-akkuraten System erzeugt worden. So einfach ist es aber leider nicht. Es zählt eher: Garbage in, Garbage out (Müll rein, Müll raus). Ein menschengemachtes System, das mit historischen Daten gefüttert ist, kommt nicht herum, menschengemachte Probleme zu reproduzieren.

Immer häufiger müssen betriebliche Interessenvertretungen sich mit der Einführung von KI-Systemen auseinandersetzen und die Gestaltung Guter Arbeit unter neuen Vorzeichen aushandeln. Dazu gehört auch, das Diskriminierungspotenzial durch diese technischen Systeme mitzudenken. In der Veranstaltung wollen wir mit Tanja Carstensen (TU Chemnitz) den Fragen nachgehen, wie es überhaupt zu einer Diskriminierung durch technische Systeme kommen kann, welche Diskriminierungsmechanismen bereits bekannt sind und welche Folgen dies für uns und unsere Kolleg*innen im betrieblichen Alltag haben kann. Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir gemeinsam diskutieren, wie Betriebsrät*innen diesen Entwicklungen begegnen können.

Wichtige Hinweise zum SeminarEs wird ausreichend Zeit für Nachfragen, Diskussionen und Statements geben. Abschließend stellt die BTQ kurz ihre KI-Projekte (ZuKiPro und WIN:A) vor.
Zielgruppe/nMitglieder von Betriebsräten
Mitglieder von Personalräten
Mitglieder von kirchlichen Mitarbeitervertretungen
Schwerbehindertenvertretungen
JAV-Mitglieder
Freistellungsgrundlage§37 Absatz 6 in Verbindung mit § 40 Betriebsverfassungsgesetz
§54 Absatz 1 in Verbindung mit § 46 (1,2) Bundespersonalvertretungsgesetz
analog LPersVG
Zeitraum / Datum03.09.2024 - 03.09.2024
VeranstalterBTQ Kassel
Königstor 35
34117 Kassel
Tel.: 0561/776004
Email: btq@btq-kassel.de

Geprüfte Weiterbildungseinrichtung
OrtOnline-Seminar
TeilnahmebedingungEs gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des ver.di-Bildungswerk Hessen e.V. Sie finden diese direkt auf den Seiten der Bildungswerks unter https://www.verdi-bw-hessen.de/page.php?k1=hor&k2=agb .

Downloads

AGB Format: PDF Größe: 35 KB
Kalendereintrag Format: ICS Größe: 35 KB
Für das Seminar anmelden

Post von der BTQ

»Post von der BTQ« ist ein monatlicher, kostenloser Newsletter mit Infos aus der BTQ-Werkstatt, Lese-Empfehlungen und Seminartipps. Der kostenlose Newsletter »Veranstaltungen« informiert über unsere Seminare. Wir freuen uns auf Sie!

Newsletter auswählen:

Wir senden keinen Spam! Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.