Organisation des Datenschutzes im Büro der gesetzlichen Interessenvertretung (Grundlagen)
21.-23.09.2022

Für das Seminar anmelden

Im Büro der gesetzlichen Interessenvertretung werden viele personenbezogene Daten der Beschäftigten verarbeitet, sei es bei der Vorbereitung und Durchführung von Wahlen oder im Rahmen des "normalen" Alltags. Die Mitglieder der Interessenvertretung haben im Sinne der Datenschutzregelungen aus der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz mit diesen Daten umzugehen.


Im Seminar wird geklärt, welche Anforderungen die gesetzliche Interessenvertretung aus datenschutzrechtlicher Sicht nach DSGVO, dem BDSG bzw. dem Landesdatenschutzgesetz sowie der aktuellen Rechtsprechung zu erfüllen hat. Dabei werden Handlungsmöglichkeiten und Konzepte für einen aktiven Datenschutz im Büro der gesetzlichen Interessenvertretung aufgezeigt.


Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Überblick: Rechtsgrundlagen, Begriffe und Definitionen zum Datenschutz im Büro der gesetzlichen Interessenvertretung
  • Die gesetzliche Interessenvertretung als Verantwortliche im Sinne der DSGVO und des BDSG?
  • Pflichten im Zusammenhang mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten nach der DSGVO (z.B. Recht auf Löschung der Daten)
  • Besondere Anforderungen bei der Verarbeitung von sensitiven personenbezogenen Daten der Beschäftigten
  • Umfang der Zugriffsberechtigungen einzelner Mitglieder des Gremiums
  • Umgang mit Briefen, Akten, E-Mails sowie mit Veröffentlichungen im Intranet
  • Haben betriebliche Datenschutzbeauftragte Zugangs- und Kontrollbefugnisse im Büro des Betriebs-/Personalrats?
  • Konzept zur Organisation des Datenschutzes im Büro: Benennung einer/eines Datenschutzverantwortlichen im Gremium, Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten, Maßnahmen zur Datensicherheit, Löschkonzepte usw.
Wichtige Hinweise zum SeminarTeilnahmevoraussetzungen: Besuch des BR-/PR-Grundseminars

Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Kostenübernahmeerklärung des Arbeitgebers/der Dienststelle möglich.

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit ver.di b+b durch. Die Durchführung und Rechnungsstellung erfolgt durch ver.di b+b.
Zielgruppe/nMitglieder von Betriebsräten
Mitglieder von Personalräten
Mitglieder von kirchlichen Mitarbeitervertretungen
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungsgrundlage§37 Absatz 6 in Verbindung mit § 40 Betriebsverfassungsgesetz (37(6))
§54 Absatz 1 in Verbindung mit § 46 (1,2) Bundespersonalvertretungsgesetz (54(1))
§179 Absätze 4 und 8 des Sozialgesetzbuches IX (SBV)
§ 19 u. § 30 Mitarbeiter(innen)vertretungsgesetz oder vergleichbare Regelungen (MAV)
analog LPersVG (analog LPersVG )
Zeitraum / Datum21.09.2022 - 23.09.2022
Veranstalterver.di Bildung und Beratung (b+b)
Mörsenbroicher Weg 200
40470 Düsseldorf

Telefon 0211 9046-0
Fax 0211 9046-818

E-Mail: info@verdi-bub.de
Internet: verdi-bub.de
Ortver.di-Bildungszentrum "Haus Brannenburg", Brannenburg
TeilnahmebedingungEs gelten die Teilnahmebedingungen von ver.di b+b. Sie finden diese direkt unter https://www.verdi-bub.de/seminare/teilnahmebedingungen/ .
SeminargebührSeminargebühr: 890,00 € zzgl. Kosten in der Tagungsstätte 314,00 €
HinweisSeminar wird von ver.di-b+b durchgeführt

Downloads

AGB Format: PDF Größe: 35 KB
Kalendereintrag Format: ICS Größe: 35 KB
Für das Seminar anmelden