Arbeiten 4.0: Gute digitale Arbeit gestalten - Grundlagenseminar

Für das Seminar anmelden

Gerade die Dienstleistungsbranchen sind vom digitalen Wandel besonders betroffen. Ca. 90 Prozent der Arbeitsplätze in den Medien, 80 Prozent in der Energiebranche und 70 Prozent im Handel sind bereits digital ausgestattet. Und der Trend beschleunigt sich: ob selbstfahrende Fahrzeuge, Selbstbedienungskassen im Handel oder ´Fintech Finance´ in der Finanzdienstleistungsbranche - es gilt, als gesetzliche Interessenvertretung auf die Veränderungen vorbereitet zu sein und in die Prozesse einzugreifen. Dieses Seminar gibt nicht nur einen Überblick über die Trends, sondern benennt grundlegende Gestaltungsfelder und Regelungsbedarfe für die Interessenvertretung.

Die Seminarinhalte in Stichworten:

  • Begriffsklärungen, Trends und Szenarien der Digitalisierung (u.a. ´Gute digitale Arbeit´)
  • Überblick über die arbeitspolitischen Handlungsfelder (z.B. Dialogprozess ´Arbeiten 4.0´ des BMAS mit dem Grün-/Weißbuch und Werkheft 01 zur Digitalisierung der Arbeitswelt)
  • Gestaltung der Arbeitswelt (u.a. Beschäftigung, Arbeitsformen und -verhältnisse, Qualifizierung, Arbeits- und Gesundheitsschutz)
  • ´Arbeiten 4.0´: Mitbestimmung und Mitgestaltung der gesetzlichen Interessenvertretung (u.a. rechtliche Grundlagen, aktuelle Rechtsprechung, Regelungsbeispiele, Notwendigkeit einer erweiterten Mitbestimmung, Beteiligung der Beschäftigten)
VerweiseFlyer zum Download
Wichtige Hinweise zum SeminarEine Teilnahme ist nur nach vorheriger Kostenübernahmeerklärung des Arbeitgebers/der Dienststelle möglich.

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit ver.di b+b durch. Die Durchführung und Rechnungsstellung erfolgt durch ver.di b+b.
Zielgruppe/nMitglieder von Betriebsräten (BR)
Mitglieder von Personalräten (PR)
Mitglieder von kirchlichen Mitarbeitervertretungen (MAV)
Schwerbehindertenvertretungen (SBV)
Freistellungsgrundlage§37 Absatz 6 in Verbindung mit § 40 Betriebsverfassungsgesetz (37(6))
§46 Absatz 6 in Verbindung mit § 44 Abs. 1 Bundespersonalvertretungsgesetz (46(6))
dem BPersVG vergleichbare Regelungen der Landespersonalvertretungsgesetze (LPersVG)
§179 Absätze 4 und 8 des Sozialgesetzbuches IX (SBV)
§ 19 u. § 30 Mitarbeiter(innen)vertretungsgesetz oder vergleichbare Regelungen (MAV)
analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX (analog LPersVG und Regelungen für MAV, § 179 Abs. 4 SGB IX )
Veranstalter:
ver.di Bildung und Beratung (b+b)
Veranstaltungsort:
Altstadthotel Arte, Fulda
Kosten: Seminargebühr: 850,00 € zzgl. Übernachtung u. Verpflegung: 422,00 €
Zusätzlich in Anspruch genommene Leistungen (z.B. frühere Anreise) werden gesondert berechnet. Weitere Auskünfte erhalten Sie beim Veranstalter.
Wichtige Hinweise:
Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Kostenübernahmeerklärung des Arbeitgebers/der Dienststelle möglich.

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit ver.di b+b durch. Die Durchführung und Rechnungsstellung erfolgt durch ver.di b+b.

Downloads

AGB Format: PDF Größe: 35 KB
Für das Seminar anmelden